Flagge Venezuela

Venezuela? Schon mal gehört!

Vielleicht haben einige von euch schon mal davon gehört. Doch Wenige wissen wirklich etwas darüber, deshalb hier ein paar wichtige Fakten rund um Venezuela:

Venezuela ist ein Land, welches im Norden Südamerikas an der Ostküste liegt. Es wurde nach zwei Seglern benannt. Diese fanden vor der Küste Venezuelas ein paar Holzstämme im Meer, welche sie so sehr an Venedig erinnerten, dass sie es schlichtweg Venezuela, übersetzt „klein-Venedig“, nannten. Die Amtssprache in Venezuela ist Spanisch. Dort leben derzeit 28,8 Millionen Menschen, in der Hauptstadt Caracas sind es 3,7 Mio Einwohner.

Was ist da gerade überhaupt los in Venezuela?

In Venezuela gibt es im Moment 2 Präsidenten: auf der einen Seite Maduro den eigentlichen Präsidenten und auf der anderen Seite Guaidó den selbsternannten Präsidenten. Maduro kam 2013 an die Macht, nachdem sein Vorgänger starb. Maduro behält sehr viel Geld für sich, was schon einer der Kritikpunkte gegen ihn ist. Da Venezuela das erdölreichste Land der Welt ist, investierte Maduro sehr viel Geld in die Erdölförderung und vernachlässigte somit andere Wirtschaftszweige. Weil er so nicht mehr für das Land sorgen konnte, ernannte sich Guaidó selbst zum Präsidenten, da er der Meinung war und immer noch ist, besser für das Land sorgen zu können. Durch die beiden Präsidenten wird die Bevölkerung gespalten und es kommt zu heftigen Auseinandersetzungen. Das venezolanische Militär stellt sich derzeit hinter Maduro. Durch seine Misswirtschaft leben mehr als 80% der Venezolaner unter der Armutsgrenze.

Und was könnte als nächstes passieren?

Es gibt drei mögliche Folgen. Die erste Möglichkeit wäre, dass  Maduro und Guaidó sich einigen. Es würde faire und neutrale Neuwahlen geben. Dies ist allerdings sehr unwahrscheinlich. Wahrscheinlicher ist es, dass Maduro und Guaidó sich nicht einigen. Dann könnten zwei Fälle eintreten. Entweder Venezuela wird zu einem „Failed State“, wird also vielleicht zwischen anderen Ländern aufgeteilt und existiert nicht mehr als eigenes Land, oder ein Bürgerkrieg bricht aus, dann würde vielleicht aus diesem Variante  1 resultieren.

Wie geht es den Einwohnern in Venezuela?

Den Venezolanern geht es sehr schlecht. Mehr als 80% der Bevölkerung leben unter der Armutsgrenze. Dazu kam es durch die Misswirtschaft Maduros und teilweise auch schon durch die der vorherigen Präsidenten. Außerdem behält Maduro einen großen Teil des Geldes für sich und gibt den Armen nichts ab. Das resultierte dahin, dass Caracas mittlerweile eine der höchsten Mordraten weltweit besitzt. Doch auch in den kleinsten Orten ist es mittlerweile sehr gefährlich. Überall gibt es Plünderungen von Supermärkten und Diebstähle. Schulen und andere öffentliche Einrichtungen werden ausgeräumt. Hinter den Ausraubungen stecken organisierte Banden oder einfach nur verzweifelte Nachbarn die sich nehmen, was sie brauchen.

Und was hat das mit uns zu tun?

Deutschland stellte sich anfangs auf die Seite Maduros, was sich inzwischen allerdings geändert hat. Deutschland und andere EU-Staaten hatten ein Ultimatum an Maduro gestellt, welches beinhaltet, freie Neuwahlen anzuzetteln. Dieses wurde allerdings nicht erfüllt und somit legen die EU-Staaten ihre Hoffnung jetzt in Guaidó, etwas zu bewirken und Neuwahlen auszurufen.

Ein Beitrag von Marie

FacebookTwitterPinterestGoogle +Stumbleupon
Written by Lotti