Linus

Linus

15


SMART SMARTER IFA

Die IFA Berlin öffnet vom 02.09.2016 – 07.09.2016 wieder die Tore für interessierte Besucher, Geschäftsleute und die Presse. Das diesjährige Motto: Smart, Smarter IFA. Denn in diesem Jahr liegt der Fokus auf dem “Smart Home”. Ziel ist es, alles im Eigenheim mit dem Smartphone steuern und kontrollieren zu können.

Die “Internationale Funkausstellung” ist jedoch nicht nur für Technik – Begeisterte aus aller Welt, es gibt auch im “Sommergarten” des Messegeländes eine Kulturmeile und mehrere Open-Air-Festivals mit Megastars, zum Beispiel Rea Garvey, Sido und vielen anderen Bands. Berlin wurde wieder zur Technikhauptstadt – mit Stars und Innovationen zum Anfassen.

Dieses Jahr reisten 1823 Aussteller zur Messe Berlin, um ihre Neuheiten und Produkterweiterung der Welt zu zeigen. 

 



ILA 2016

Dieses Jahr fand wieder die Internationale Luftaustellung statt. Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA Berlin Air Show gilt als älteste Luftfahrtmesse der Welt. Die Berlin Air Show präsentiert Spitzentechnologie aus allen Geschäftsfeldern der internationalen Luftfahrtindustrie. Zu den ausgestellten Highlights zählen Großraumjets führender Flugzeughersteller, Turbinen, Helikopter, Kampfjets sowie Militärtransporter. Rund 50.000 Quadratmeter Hallen, 100.000 Quadratmeter Freigeländefläche für die Präsentation der Fluggeräte sowie 100.000 Quadratmeter für die Zuschauer. Die ILA findet alle 2 Jahre statt von 1.6 bis zum 4.6.



FLASHMOB GEGEN RECHTS IM BERLINER HAUPTBAHNHOF

Gemeinsam singen gegen den Fremdenhass: Reisende, Geflüchtete, Obdachlose, Alte, Junge.. alle zusammen sangen unter anderem “Schrei nach Liebe” bei dem Flashmob am Berliner Hauptbahnhof. Dabei war der Berliner Begegnungschor, der Straßenchor und der belgischen Mädchenchor “Scala”. Das alles könnt ihr euch hier im Video angucken.

 



#DIGGAPreis

Unsere Webreportagen “YouTuber und Wir” und “Oh, du bist hetero?!” wurden für den Deutschen Multimediapreis mb21 nominiert. Zur Preisverleihung ging es dann ein Wochenende lang nach Dresden.

 

Tag 1:

13.11.2015: Laura, Lili und ich trafen uns am Freitag am ZOB und fuhren mit dem Fernbus zum Dresdner Hauptbahnhof. Von da liefen wir etwa zehn Minuten zu unserer Cityherberge. Als wir dort ankamen, haben wir uns erst einmal ausgeruht und sind dann mit Bus und Straßenbahn zu den Technischen Sammlungen Dresden gefahren, wo am Abend eine Vorstellungsrunde der verschiedenen nominierten Projekte stattgefunden hat. Zwischendurch gab es dann Lasagne zum Abendbrot. Um ca. 21 Uhr fuhren wir dann wieder zurück in die Cityherberge.

Aber seht einfach selbst:

Tag 2:

14.11.2015: Aufstehen und erstmal Frühstück. Es gab Brötchen, Müsli und Kaffee – und was das Herz begehrt. Um 11 Uhr fuhren wir dann wieder in die Technischen Sammlungen Dresden, wo von 10:00 – 16:30 eine Ausstellung im Rahmen des Medienfestivals stattfand. Die guckten wir uns natürlich an. Es gab 3D – und Laserdrucker zu sehen, man konnte sich selbst Buttons machen und sich natürlich das Museum und die für den Multimediapreis nominierten Projekte angucken. Zwischendurch gab es dann Suppe – mit essbaren Tellern – zu Mittag.

5

Laura geflasht von der 360° Animation “Sonar”

4

vielleicht der Vorgänger des mp3-Players?!

6

Altes – aber funktionsfähiges Mischpult der 60er Jahre

2 3

Um 16:30 Uhr begann dann endlich die Preisverleihung. Von ca. 1500 Bewerbungen wurden 28 Projekte nominiert. Wir belegten den dritten Platz in der Alterskategorie 11-15 Jahren!

7 8 9

Unser zweiter Tag im VLOG:

Und natürlich sollen auch noch ein paar andere Preisträger zu Wort kommen:

Das sagt mb21 über uns: http://www.mb21.de/wettbewerbsjahr_2015.html?articles=youtuber-und-wir-oh-du-bist-hetero

 

 

 

 

 



25 Jahre Gangway

GANGWAY – das ist Straßensozialarbeit mit jugendlichen und erwachsenen Menschen in Berlin. Wir waren beim 25. Jubiläum dabei – wie wir da gefeiert haben, zeigen wir euch in diesem Video!
Viel Spaß!!!



Fotografieren für Dummies bei Nacht

Festival of Lights 2015 vom 9.-18. Oktober 2015

Ich war für euch auf dem Festival of Lights und habe Fotografen gefragt, was so besonders am Festival ist. Sie haben mir Tipps gegeben, wie man am besten die Kunstobjekte bei Nacht fotografiert.

IMG_2469

Brandenburger Tor

 

Was ist denn überhaupt das Festival of Lights?

Das Festival of Lights ist ein Lichtkunstprojekt von internationalen Künstlern. Das Lichtfestival gibt es jetzt schon seit 10 Jahren. Das Motto des diesjährigen Festivals  ist „New Dimensions“ (Neue Dimensionen).
Es gibt viele leuchtende Projektionen und 3D Videomapping, sowie Lichtinstallationen. Die Kunstwerke sollen Botschaften, Themen und Inhalte darstellen.
3D Videomapping ist, wenn etwas auf Objekte projitziert wird, das sich bewegt und Geräusche macht.

IMG_2462

Die Besonderheiten für Fotografen auf dem Festival of Lights:
Es gibt viele unterschiedliche Motive, daher auch viele Möglichkeiten, coole Fotos zu machen.

IMG_2457

Berliner Dom

 

Und hier die Tipps:

1. Nutze immer ein Stativ.

Sonst ist das Bild verwackelt und das Motiv kann unscharf werden.

2. Stelle den ISO Wert so niedrig wie möglich ein (ISO zwischen 100-200).

Der ISO Wert ist die Belichtung.

3. Zieht euch warm an

4. Nutze eine Blende von 8 oder 11 (Lichteinfall auf die Linse).

Wozu ist die Blende überhaupt gut?

Über die Blende kann man steuern, wie viel Licht auf den Bildsensor fällt. Der Bildsensor benötigt eine bestimmte Menge an Licht, um ein Bild erfassen zu können

 

Unbenannt-7

Mein Fazit zum Festival of Lights 2015:
Ich finde, dass das Festival of Lights ein sehr schönes Festival ist. Viele Objekte sind  mit Animationen und Kunstwerken beleuchtet. Leider werden es von Jahr zu Jahr immer weniger Objekte, die bei dem Festival of Lights beleuchtet sind. Der Fernsehturm ist nicht gerade sehr kreativ gestaltet.

IMG_2439

Bvg Zentrale

 

DIGGA-Ferienworkshop mit jugendlichen Flüchtlingen

Bild

linus123

(Montag 19.10.2015 – Freitag 23.10.2015)

ALEX Berlin veranstaltet in den Berliner Herbstferien einen Multimedia-Workshop für und mit jugendlichen Flüchtlingen. Jugendliche der DIGGA-Redaktion (Die elektronische Schülerzeitung – http://digga.alex-berlin.de ) haben die Möglichkeit zusammen mit jugendlichen Flüchtlingen eine Woche lang eine Web-Reportage zu erarbeiten und zu veröffentlichen. So werden zur Flüchtlingsproblematik verschiedene Audio-, Video- und Blogg Beiträge entstehen. Der Höhepunkt des Workshops wird eine gemeinsame, öffentliche TV-Produktion im Fernsehstudio sein. Hier werden die Ergebnisse des Workshops in Form eines von den Jugendlichen selbst gestalteten TV – Magazins im neuen digitalen DIGGA-Set präsentiert.
Ziel des Workshops ist neben der Vermittlung von Medienkompetenz der Aufbau einer Redaktion, die jugendlichen Flüchtlingen eine Stimme gibt. Zielgruppe sind vor allem Jugendliche aus den Berliner Willkommensklassen und den Flüchtlingsheimen.
Es können ca. 20 Jugendliche im Alter von 12-18 Jahren verschiedener Kulturen und Sprachen an dem Workshop teilnehmen. Als Workshop-Sprachen werden deutsch, englisch, französisch und spanisch angeboten.
Montag: Kennenlernen, Themenfindung, Technikeinführung (Kamera, Schnitt)
Dienstag und Mittwoch: Videodreh, Fotografie, Schreiben für das Netz
Donnerstag: Schnitt und Onlineredaktion
Freitag: Einführung ins digitale TV-Studio, Redaktion, Erstellung des Magazins, Auswertung
Ziel ist es eine regelmäßige Redaktion jugendlicher Flüchtlinge bei ALEX zu etablieren, um ihnen die Möglichkeit zu geben einen Einblick in die Medien zu erhalten, eventuell auch als Berufsvorbereitung und ihnen eine Plattform für ihre Themen zu geben.
Hierfür hält ALEX die notwendigen technischen, personellen und räumlichen Ressourcen vor.

Teilnahmeanmeldung an: ewert@alex-berlin.de

Digga Facebookseite:

https://www.facebook.com/DIGGA-Redaktion-665122610239496/timeline/?ref=hl