Wir haben Stefan Göbel gefragt, worauf man achten muss, wenn man selbst einen Horrorfilm drehen will. Ganz wichtig  – weniger ist oft mehr !

Ein kleines Budget sollte euch dementsprechend auch auf keinen Fall vom Vorhaben abhalten. Im Gegenteil, viele der Effekte lassen sich ganz einfach selber machen. Ihr könnt zum Beispiel mit Taschenlampen und selbstgemachte  Kunstblut arbeiten. Bei den ganzen Specialeffekten solltet ihr jedoch auf keinen Fall die Geschichte selbst vernachlässigen! Zum Abschluss kann man nur noch sagen: Übung macht den Meister, also ran an die Kameras und viel Spaß beim Ausprobieren!

Das ganze Interview könnt ihr euch hier anschauen.

FacebookTwitterPinterestGoogle +Stumbleupon
Written by Charlotte