15


Fotografieren für Dummies bei Nacht

Festival of Lights 2015 vom 9.-18. Oktober 2015

Ich war für euch auf dem Festival of Lights und habe Fotografen gefragt, was so besonders am Festival ist. Sie haben mir Tipps gegeben, wie man am besten die Kunstobjekte bei Nacht fotografiert.

IMG_2469

Brandenburger Tor

 

Was ist denn überhaupt das Festival of Lights?

Das Festival of Lights ist ein Lichtkunstprojekt von internationalen Künstlern. Das Lichtfestival gibt es jetzt schon seit 10 Jahren. Das Motto des diesjährigen Festivals  ist „New Dimensions“ (Neue Dimensionen).
Es gibt viele leuchtende Projektionen und 3D Videomapping, sowie Lichtinstallationen. Die Kunstwerke sollen Botschaften, Themen und Inhalte darstellen.
3D Videomapping ist, wenn etwas auf Objekte projitziert wird, das sich bewegt und Geräusche macht.

IMG_2462

Die Besonderheiten für Fotografen auf dem Festival of Lights:
Es gibt viele unterschiedliche Motive, daher auch viele Möglichkeiten, coole Fotos zu machen.

IMG_2457

Berliner Dom

 

Und hier die Tipps:

1. Nutze immer ein Stativ.

Sonst ist das Bild verwackelt und das Motiv kann unscharf werden.

2. Stelle den ISO Wert so niedrig wie möglich ein (ISO zwischen 100-200).

Der ISO Wert ist die Belichtung.

3. Zieht euch warm an

4. Nutze eine Blende von 8 oder 11 (Lichteinfall auf die Linse).

Wozu ist die Blende überhaupt gut?

Über die Blende kann man steuern, wie viel Licht auf den Bildsensor fällt. Der Bildsensor benötigt eine bestimmte Menge an Licht, um ein Bild erfassen zu können

 

Unbenannt-7

Mein Fazit zum Festival of Lights 2015:
Ich finde, dass das Festival of Lights ein sehr schönes Festival ist. Viele Objekte sind  mit Animationen und Kunstwerken beleuchtet. Leider werden es von Jahr zu Jahr immer weniger Objekte, die bei dem Festival of Lights beleuchtet sind. Der Fernsehturm ist nicht gerade sehr kreativ gestaltet.

IMG_2439

Bvg Zentrale

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.