you. 2017 – Tag 2

Samstagmorgen, 8:00 Uhr. Standbetreiber eilen von Halle zu Halle, alle sind beschäftigt. „Hat jemand noch Gaffa-Tape?“ „Hier, dein Kaffee!“

2 Stunden vor Eröffnung werden die Stände aufgebaut, Lampen eingesteckt, Broschüren ausgelegt und Luftballons aufgeblasen. 2 Stunden später rennen die ersten Horden kreischender Teenager durch die Hallen, um ihre YouTube-Lieblingsstars zu treffen. Auch ein Teil unserer Redaktion macht sich mit Kamera auf den Weg, um das Messegelände zu erkunden. Die anderen machen den letzten Soundcheck oder redigieren die Interview-Fragen. Um 11 Uhr beginnt unsere erste Talkrunde mit der Leitfrage „Wird man als Politiker geboren?“. Dabei sind Stefanie Remlinger (Bündnis 90/DIE GRÜNEN), Jeannette Auricht (AfD), Dennis Buchner (SPD), Jürn Jakob Schultze-Berndt (CDU) und Claudio Jupe (CDU)

Kurz vor 12:00 Uhr. „Du nimmst dieses Mikro, und lass es dir nicht wegnehmen.“ Die letzten Vorbereitungen laufen. Nachdem wir die Fragen, die wir uns vor der Sendung auf die Moderationskarten geschrieben haben, nochmal durchgegangen sind, treffen unsere Gäste ein. Thomas Gill, der Leiter der Landeszentrale für politische Bildung, die Abgeordneten Dennis Buchner von der SPD und Hildegard Bentele von der CDU sowie die Lehrerin Juliana Kattchin diskutieren mit uns eine halbe Stunde lang über politische Bildung. Nachdem wir mit einer provokanten Frage in die Gesprächsrunde starten, stellt Thomas Gill die LPB vor. Wie kann ich mich selbst politisch engagieren? Wir erfahren, dass man sich Politikerinnen und Politiker oder die LPB in die Schule einladen kann. „Aus wissenschaftlicher Sicht spricht nichts gegen ein Wahlrecht ab 16“, sagt Thomas Gill. 

Warum kann man mit 16 Jahren zwar in Hamburg für das Landesparlament wählen, aber in Berin nicht? Dennis Buchner klärt auf und sagt, dass die Mehrheit nicht reicht, um die Landesverfasssung zu ändern. Hildegard Bentele von der CDU versucht sich rauszureden, dass ja die politische Bildung erstmal gestärkt werden müsse. Das klingt nach Endlosschleife. Aber hört doch selbst:

Danach gibt es erstmal eine Verschnaufpause. Während die einen noch einmal losziehen um ein paar letzte Schnittbilder vom Gelände und Interviews mit Besuchern zu ergattern, machen sich die anderen an den Feinschliff der letzten Sendung. Mit großer Sorgfalt werden treffende Fragen ausgesucht, die es in die Sendung schaffen sollen.

Um 16:00 Uhr dann geht es noch einmal live. Gemeinsam mit Philipp Bertram (LINKE), Marc Vallendar (AfD), Notker Schweikhardt (GRÜNE) und Florian Kluckert (FDP) sprechen wir unter dem Titel „Berlin, ick liebe dir!“ über Freiräume in Berlin, die heutige Jugend und die Gentrifizierung unserer Stadt.

Um 16:30 Uhr sind alle erschöpft, aber glücklich. Wir bauen die Technik ab, packen unsere Sachen zusammen und freuen uns auf die beiden letzten Sendungen von der YOU, die uns morgen erwarten werden. Wenn sie so gut werden wie die heutigen, ist das ein voller Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.