Das hochansteckende Coronavirus verbreitet sich weltweit. Ist Deutschland gut auf eine Pandemie vorbereitet? – Quelle: SciencePhotoLibrary/KATERYNA KON

„Gabor Paal vom SWR sagt, dass es solch weltweite Pandemie seit über 100 Jahren nicht mehr gab.“ Die Lage ist weiter ernst und die Tendenz steigend: Tag für Tag werden in Deutschland mehr infizierte Personen und Todesfälle in Folge des Corona-Virus gemeldet. Am 26.03.2020 waren es weltweit über 602.000 Menschen. Das Problem liegt vor allem in der exponentiellen Verbreitung: Im Schnitt steckt ein Infizierter zwei Menschen an. Ob das so bleibt, hängt davon ab, wie gut die Eindämmungsmaßnahmen sind. Die Rate der Weitergabe muss unter eins fallen, um die Ausbreitung von Corona zu stoppen.

Einschränkungen der sozialen Kontakte soll die Ausbreitung des Virus verlangsamt werden – etwa durch Heimarbeit. – Quelle: tagesschau.de/inland/pandemien-historisch-corona-101

Die Übertragbarkeit dieses neuartigen Virus ist höher als anfangs gedacht, da es sich ähnlich wie das Grippe- oder Influenzavirus bereits im Rachenraum vermehrt. Die Weltgesundheitsorganisation zeigte erste Auswertungen für den Covid-19-Erreger, wobei deutlich zu sehen war, dass Kinder und Schüler bedeutsame Überträger von Coronaviren sind und nur selten deutliche Symptome entwickeln.

Die Zahl der Corona-Infizierten sind seit dem 30.03.2020 weltweit über 755.000 gestiegen. Wichtig ist, die Ausbreitung jetzt einzudämmen, somit wurde landesweit vom Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) beschlossen die Schule mit einer Vorlaufszeit von zwei Tagen am 18.03.2020 vorerst bis zu den Osterferien zu schließen.

Quelle: https://www.tag24.de

Die Schule wurde nicht geschlossen, weil die Schüler gefährdet seien, sondern um den Verlauf der Epidemie zu beeinflussen, sagte Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher
(Grüne) bei einer Pressekonferenz in der Brandenburger Staatskanzlei. Bildungsministerin Ernst sagte dort: Es geht in erster Linie um die Reduzierung sozialer Kontakte.

Dazu können wir als Schule einen wichtigen Beitrag leisten, indem wir zu Hause bleiben und uns nicht mit Freunden an verschiedenen Orten treffen, somit verringern wir die Ausbreitung vom Coronavirus.

Ein Beitrag von Madleen

FacebookTwitterPinterestGoogle +Stumbleupon
Written by Digga-Redaktion