IFA 2018 – Gehste hin, weißte Bescheid?!
Das DIGGA Team war auf der diesjährigen Internationalen Funkaustellung, oder kurz IFA, unterwegs und hat viele Eindrücke von dort mitgenommen. Die IFA ist die größte Consumermesse weltweit mit rund 250.000 Besucher und Besucherinnen. Sie findet auf dem Messegelände Berlin, vom 31. August bis 5. September, statt. An den ersten beiden Tagen trieb sich unsere Redaktion auf der Young-IFA rum, um sie euch ein wenig vorzustellen und die Berliner Cosplay Meisterschaft zu dokumentieren. Am dritten Tag stand schließlich die IFA Next mit ihren innovativen Erfindungen im Vordergrund.

 

Tag 1

Für uns als neue Mitglieder des Digga-Teams, hat die erste Lektion im Bezug auf das Medienmachen, nicht lange auf sich warten lassen. Kurz nachdem wir auf der diesjährigen Funkausstellung angekommen sind und mit unseren Filmaufnahmen beginnen wollten, machte uns unsere Technik einen Strich durch die Rechnung. Obwohl wir vorbildlich vorher alles überprüft haben, mussten wir feststellen, dass es ein Problem mit unserer Kamera gab. Zu diesem Zeitpunkt war uns allen noch nicht bewusst, wohin uns unser Problem noch treiben wird. Denn nach unzähligen und leider erfolglosen Reparaturversuchen, kam uns auf einmal ein Geistesblitz. Schließlich befanden wir uns auf der größten Technikmesse der Welt mit unzähligen Fachleuten und Experten – wir waren quasi Verdurstende im Meer, wir sahen den Wald vor lauter Bäumen nicht. Wo, wenn nicht auf der IFA konnte uns mit unserem Problem geholfen werden? Also machten wir uns auf den Weg zu den Experten!

Da unser bisheriger Eindruck nur vom Eingang bis zur Young-IFA gereicht hat, wurden wir uns jetzt erst dem gesamten Ausmaß der Messe bewusst. Die Tatsache, dass wir einen Bus brauchten, um in annehmbarer Zeit zu unserem Ziel zu kommen, verdeutlicht das ganz gut.

Glücklicherweise haben wir sofort jemanden gefunden, der sich Zeit für uns genommen hat und unser Problem gelöst hat. Kurze Zeit später sind wir von unserer kleinen Odyssee, mit funktionierendem Equipment wieder heimgekehrt und konnten endlich damit beginnen über die Young- IFA zu berichten.

Dort haben wir uns umgeschaut und alles ausprobiert, was sich uns geboten hat. Wie genau das ausgesehen hat, könnt ihr in unserem ersten VLOG sehen.

 

Tag 2
Nach einem aufregenden ersten und teilweise auch chaotischen Tag lief der Zweite etwas mehr nach Plan. Die Kamera funktionierte auch wie geschmiert und somit konnten wir uns direkt ans Werk machen. Die Young-IFA 2018 stand am zweiten Tag ganz im Zeichen des Cosplays. Cosplay ist eine Verkleidungsform, welche aus dem asiatischen Raum stammt und bei der man versucht sich zu kleiden wie Figuren und Helden aus seinem Lieblingscomic, Manga oder Film. Der Clou dabei ist in die Rolle seines Charakters zu schlüpfen und diesen zu verkörpern. Diese rund 100 Cosplayer tauchten die Young-IFA in ein sehr buntes Gewandt, in dem unsere Reporter ein bisschen fad wirkten. Neben den üblichen Angeboten von Zocken, Kochen und Lasertag spielen gab es am Samstag auch die Möglichkeit an einem Flohmarkt verschiedenste Kleinigkeiten von Hobbybastlern zu erwerben. Ab 14 Uhr lud Moderator Cosmokey zur 9. Berliner Cosplaymeisterschaft ein bei der Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene ihre Kostüme und Talente auf der Bühne vor Publikum und Jury präsentieren durften. Einige Blicke in die Meisterschaft, sowie Interviews mit Cosplayern könnt ihr unter diesem Beitrag in unserem VLOG verfolgen!

Tag 3

Unser dritter Tag war ganz dem Thema “Zukunft” gewidmet. Nachdem wir uns ein wenig in der Haushaltswarenabteilung verlaufen haben und unter anderem eine 2m-große Waschmaschine und fensterputzende Roboter bestaunen konnten, trieb es uns zur IFA-Next. Dort lag der Schwerpunkt ganz unter dem Motto “edge of innovation” auf jeglicher innovativer Technik, die der Markt zu bieten hat. Dabei war die Bandbreite an Produkten scheinbar unendlich. Es wurden sowohl schon bestehende Erfindungen, als auch beeindruckende Ausblicke in die Zukunft vorgestellt. Auch hier haben wir alles ausprobiert und getestet, was sich uns geboten hat. Egal ob das bedeutete auf futuristischen Inlineskates zu fahren oder einen Roboter zu umarmen. Als Ausblick auf das, was uns in der Zukunft erwartet bzw. erwarten könnte, sprachen wir mit einer Entwicklerin aus Taiwan. Worüber wir mit ihr gesprochen haben und was uns noch auf der IFA-next begegnet ist, seht ihr in unserem dritten Beitrag über die IFA 2018.

 

 

Beitrag von Sonja & Paul

FacebookTwitterPinterestGoogle +Stumbleupon
Written by David