Was ist was? – auf der re:publica (Teil 10 – neue Berufsfelder)

Durch das Internet und die digitalen Medien sind zahlreiche neue Berufe oder Berufsgruppen entstanden – und es werden immer mehr, weil sich die digitale Welt immer schneller weiterentwickelt. Dadurch gewinnt auch die Onlinepräsenz wichtiger Firmen an Bedeutung.

auch wir sind Teil der neuen Berufsgruppen

DIGGA-Journalist, Snapchatter, YouTuber.. auch wir sind Teil der neuen Berufsgruppen

Unter heute populären Berufen wie Webdesigner oder App-Entwickler konnte man sich vor zwanzig Jahren noch überhaupt nichts vorstellen und genauso wird es vermutlich in zwanzig Jahren Berufe geben, von denen heute noch keiner träumt.

Allein am heutigen Tag haben wir diverse Berufsgruppen kennen gelernt, von deren Existenz wir vorher noch gar nicht wussten. Sogar „Youtuber“ oder „Snapchatter“ ist mittlerweile als Beruf zu bezeichnen, da man beispielsweise durch Product Placement Geld damit verdienen kann.

Abgesehen davon bietet sich uns ein unglaublich großes Spektrum an Möglichkeiten, für deren Entwicklung man immer qualifizierte Menschen benötigt. Zum Beispiel werden momentan Sensoren entwickelt, die in Mülltonnen angebracht sind und sich bemerkbar machen, sobald die Mülltonne zu 80% gefüllt ist, damit sie dann zum richtigen Zeitpunkt abgeholt werden kann.

Sogar bei der Autoherstellung werden Informatiker benötigt. Beispielsweise ist es bei WLAN-fähigen Fahrzeugen möglich, dass Daten bezüglich etwaiger Staus oder anderer Hindernisse auf dem geplanten Weg ermittelt werden, um dem Fahrer die Möglichkeit zu bieten, eine andere Strecke zu fahren. Das Auswerten jener Daten ist nun auch zu einem Beruf geworden.

Und – nicht zu vergessen – Online-Journalist, also genau das, was wir hier machen, ist ein unfassbar interessanter und abwechslungsreicher Beruf!

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.