WassertorMEDIEN – Pressevorstellung der neuen Rikscha

Dienstagmittag, 14:00 Uhr – Das Kreuzberger Wassertorkiez bekommt etwas mehr Aufmerksamkeit als sonst. Die KollegInnen der Abendschau und wir, das ALEX Berlin-Team, treffen auf dem von den Bewohnern des Kiezes sogenannten Kastanienplatz an der Wassertorstraße Ecke Bergfriedstraße ein.

Wir warten gespannt auf ein ganz besonderes Gefährt: Der WassertorMEDIEN-Verein stellt sein neues mobiles Radiostudio vor – eine Rikscha. Diese passe laut Ralf Pierau, einem der Hauptinitiatoren, am besten in dieses Milieu. Ohne Nachfragen bekommen wir sofort eine Einweisung in die Rikscha. Wir erfahren, dass sie sich, zum Erstaunen aller Beteiligten, sehr leicht bedienen, sprich fahren, lässt.

Doch was genau soll denn nun mit dieser Rikscha angestellt werden? Auch diese Frage wurde uns genauer beantwortet. Man wolle mit diesem überaus interessanten Gefährt nicht nur den Kiez, sondern gleich ganz Berlin erschließen. Berichterstattung ist durch ein iPad, was als digitales Mischpult beiliegt und das Herzstück des mobilen Studios darstellt, von jedem Festival aus möglich.

Der Verein ist jedoch deutlich länger im Kreuzberger Wassertorkiez, einem der ärmsten Kieze Berlins, ansässig, als die Rikscha alt ist. Schon 2015 gründete Ralf Pierau zusammen mit einigen anderen Ehrenamtlichen, meist JournalistInnen, diesen Verein, um Kindern und Jugendlichen Medienarbeit näherzubringen.

Auch ALEX Berlin setzt sich für die Vermittlung der Medienkompetenz ein, weswegen WassertorMEDIEN auch bei uns im Radioprogramm von ALEX Berlin einen Sendeplatz haben. Jeden Mittwoch könnt Ihr die sympathischen, jungen Medienmacher von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr mit ihrem eigenen Magazin hören.

Neugierig geworden? Den ganzen Beitrag von der Vorstellung der neuen Rikscha, inklusive eines Gesprächs mit Ralf Pierau, gibt es hier für Euch zum Hören!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.